Elbepokal 2023 

RESC Hameln holt den Elbepokal – mit vier Mal Gold, fünf Mal Silber und zwei Mal Bronze 

Der RESC Hameln gewann den diesjährigen Elbepokal in Wedel. Für die meisten Läuferinnen war es der letzte Termin der Saison 2023. Dieser Wettbewerb ist für den Roll- und Eissportclub eine Art Tradition. Nachdem er die letzten Jahre für die Hamelner aufgrund der Pandemie ausfallen musste, fuhren in diesem Jahr wieder 24 Läuferinnen zusammen mit ihren Eltern und Trainern in den Norden, um die Saison gebührend abzuschließen. Am Samstagmorgen ging es für alle zusammen mit dem Reisebus los.

Und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Insgesamt gab es vier Mal Gold, fünf Mal Silber und zwei Mal Bronze für den RESC. Bei den Anfängern schafften es gleich drei Läuferinnen auf das Treppchen. Malou Masur gewann in ihrer Gruppe, Sara Hasic wurde Dritte. In der zweiten Gruppe der Anfänger belegte Ariana Krieger den ersten Platz. 

Auch die Schüler B Mädchen waren sehr erfolgreich. Sophia Ott wurde Erste, Leona Hartwig Zweite und Isabelle Beneke Dritte. Für Julia Adele Scheuer lief es ebenfalls sehr gut. Sie erlief sich bei den Freiläufern den zweiten Platz. Mai Pham Ngoc erreichte bei den Junioren Damen ebenfalls den ersten Platz. Silber ging außerdem noch an Mira Lilly Hielscher bei den Figurenläufern, Amelie Kajczyk bei den Schüler C Mädchen und Celina Hartwig bei den Jugend Damen.

Auch die anderen Läuferinnen zeigten gute Leistungen. Marlene Polkehn wurde Achte bei den Minis. In ihrer Anfängergruppe erlief sich Adelina Sawochkina den sechsten Platz, Ella Leonore Budahn wurde Siebte. Ebenfalls bei den Anfängern wurde Marlen Beneke Fünfte. Bei den Freiläufern belegte Dalya Budak den vierten Platz, Özge Örcer wurde Elfte. Vivien Höse erlief sich den fünften Platz in ihrer Figurenläufer Gruppe. 

Die Kunstläufer des RESC zeigten ebenfalls tolle Leistungen. Sophia Joline Liebsch wurde Fünfte, Karina Krieger Sechste. Nicole Utz und Dilara Özcan liefen in der Nachwuchsklasse Damen und erliefen sich die Plätze fünf und zehn. Bei den Cup Damen sicherten sich Lea Winter und Amelie Arras Platz vier und fünf. Um das Wochenende perfekt zu machen, gewann der RESC mit den meisten gesammelten Punkten die Mannschaftswertung. Jetzt geht es über den Winter wieder ins Training, um die Läuferinnen auf die kommende Saison vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar